Themen

  • Alle
  • Agrarpolitik
  • Artenvielfalt/Biodiversität
  • Bevölkerungsentwicklung
  • Boden
  • Daseinsvorsorge
  • Demographischer Wandel
  • Diakonie/Soziales
  • EDL News
  • Eine Welt
  • Energiewende
  • Ernährung
  • Gemeindeleben
  • Infrastruktur
  • Kirche auf dem Land
  • Klima
  • Konsumethik
  • Landschaftsverbrauch
  • Landwirtschaft
  • Lebensmittelproduktion
  • Ökologie
  • Ökonomie und Politik
  • Partner-Publikation
  • Pflanzen
  • Pflege
  • Ressourcen
  • Seelsorge/Familienberatung
  • Tierethik
  • Tourismus
  • TTIP
  • Verbraucher
  • Wasser
  • Welternährung

Für ein aus Bundesmitteln gefördertes Projekt sind zum 1. September 2019 zwei Stellen im Bereich Kirchliches Klimaschutzmanagement in Vollzeit zu besetzen

Der kirchliche Dienst ist durch den Auftrag der Verkündigung des Evangeliums in Wort und Tat bestimmt. Nach ihren Gaben, Qualifikationen, Aufgaben und Verantwortungsbereichen tragen alle Mitarbeitenden der Evangelischen Kirche im Rheinland gleichermaßen zur Erfüllung dieses Auftrages bei. Für ein aus Bundesmitteln gefördertes Projekt sind zum 1. September 2019 zwei Stellen im Bereich Kirchliches Klimaschutzmanagement befristet […]

Soll Glyphosat auf Kirchenland verboten werden? Eine Debatte in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Gefordert wird: Die Anwendung von Glyphosat auf Kirchenland soll verboten werden. Das soll in allen künftigen Pachtverträgen so festgeschrieben werden. Das war ein Antrag der Kreissynode Witzenhausen an die Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Die Landessynode hatte vor einer Erörterung und Abstimmung zu dem Thema mehr Informationen eingefordert und unter anderem die Fachstelle „Kirche […]

Evangelische Fachorganisationen fordern umfassende Technikfolgenabschätzung bei neuen Gentechniken

Pressemeldung von Brot für die Welt, agu und EDL Bild: st-fotograf, fotolia.com

Geht hin! Sozialraum- und Gemeinwesenorientierung der Kirche auf dem Land ist Thema der 4. Land-Kirchen-Konferenz der EKD

Bad Alexandersbad. Vom 20. – 22. September trafen sich 68 Delegierte aus den Evangelischen Landeskirchen im bayrischen Bad Alexandersbad, um nach der Sozialraum – und Gemeinwesenorientierung der Kirche auf dem Land zu fragen.   Fotos: Karl-Günter Balzer

Wertschätzung für Lebensmittel und Erzeuger fördern

Mehr Wertschätzung für Lebensmittel und damit auch für die Erzeugerinnen und Erzeuger fordern anlässlich Erntedank 2018 in ihrer gemeinsamen Erklärung der Deutsche LandFrauenverband (dlv), der Evangelische Dienst auf dem Lande in der EKD (EDL), die Katholische Landvolkbewegung Deutschlands (KLB) und der Deutsche Bauernverband (DBV).

Briefing zur Vorbereitung von Erntedankgottesdiensten

Unser Partner für ländliche Arbeit der Kirchen in Großbritannien, das Arthur-Rank Centrum, hat ein Briefing für Vorbereitungen von Erntedankgottesdiensten 2018 verfasst. Es soll helfen, den Kontext der landwirtschaftlichen Familien besser zu verstehen.

Artikel von Dr. Clemens Dirscherl: Zwischen Verbitterung und Anpassung

Bäuerliche Familien und ihr Tun stehen zunehmend im Rampenlicht. Hinzu kommen komplexe und oft widersprüchliche Verbraucherwünsche, globale Handelsstrukturen und wenig finanzielle Anerkennung. Das hinterlässt Spuren bei einer Berufsgruppe, die sich von Gesellschaft und Medien oftmals missverstanden fühlt. Ein Stimmungsbild.

Arbeitshilfe zum Erntedank – jetzt auch online

Neben zwei Gottesdienstentwürfen bietet das Heft Berichte und Meinungen zum Thema „Wohnt Gott noch in der Nachbarschaft?“ DOWNLOAD  

GROWING TOGETHER

Vom 15. – 20.04.2018 fand eine Konferenz der IRCA in Neuseeland statt. Die Konferenz stand unter dem Thema „GROWING TOGETHER“ und es nahmen fast 100 Delegierte aus aller Welt teil.

Der Angst zuvorkommen: Warum eine gesellschaftliche Debatte über die neuen Gentechniken dringend ist

Die „klassische“ grüne Gentechnik ist nach wie vor umstritten, während die Weiterentwicklung dieser Risikotechnologie kaum wahrgenommen wird.

AgrarBündnis und Netzwerk Flächensicherung fordern Bund und Länder auf, die bäuerliche Landwirtschaft besser vor Bodenspekulation zu schützen!

Das AgrarBündnis und das Netzwerk Flächensicherung warnen in einem gemeinsamen Diskussionspapier vor einem tiefgreifenden Wandel der Besitz- und Eigentumsverhältnisse in der Landwirtschaft.

Aktuell: 33. Rundbrief Soziale Landwirtschaft

Die Ausgabe April 2018 finden Sie hier oder bei www.soziale-landwirtschaft.de

Landwirtschaft für die biologische Vielfalt, Fachtagung 25./26. Mai Wittenberg

Tagung der Ev. Akademie Wittenberg  in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband beruflicher Naturschutz und der Hochschule Anhalt Anmeldung unter Tel.: 03491 4988 – 0 | Fax: 03491 4988-22 E-Mail: info@ev-akademie-wittenberg.de Internet: www.ev-akademie-wittenberg.de Weiteres finden Sie hier      

Leben auf dem Land war Schwerpunkt der 2. Ökumenischen Landkonferenz der Landverbände

Bei der Zweiten Ökumenischen Landkonferenz im Haus Volkersberg bei Bad Brückenau (Kreis Bad Kissingen) diskutierten vom 20. bis 21. April 2018 rund 40 Teilnehmende aus evangelischen und katholischen Verbänden mit interessanten Gästen zum Thema Leben auf dem Land. Presseerklärung: Ökumenische Landkonferenz der Landverbände

„Land und Leute“ — neue Nutzungskonzepte für Kirchen gesucht; Frist 15. Juni

Bei dem Wettbewerb „Land und Leute“ sucht die Wüstenrot Stiftung nach neuen Nutzungskonzepten für Kirchen und Klöster. >> Bis zum 15. Juni 2018 bewerben.

Tag des guten Lebens für alle!

Call for Participation: 23.6.2018: Tag des gute… unter dem Titel Tag des guten Lebens für alle! werden am 23. Juni 2018 in vielen Städten bundesweit öffentliche Aktionen und Veranstaltungen stattfinden, die praktische Alternativen zur Wachstumsgesellschaft in der Öffentlichkeit sichtbar machen und zeigen: Ein gutes Leben für alle ist möglich! Alle Menschen, Gruppen und Bewegungen, die […]

Wir suchen eine Referentin/einen Referenten für die nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume zum 15.08.2018

Die Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen, eine bundeszentrale Studien- und Fortbildungsstätte für Jugendarbeit, Kirche und ländliche Räume, Kompetenzzentrum für Grundsatzfragen der Kirche in ländlichen Räumen, der Evangelischen Kinder- und Jugendarbeit, der Landwirtschaft sowie der Zukunft der ländlichen Räume, sucht zum 15.08.2018 eine Referentin/einen Referenten für die nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume. Die Details entnehmen Sie bitte dieser Stellenausschreibung.

Zukunft der Agrarpolitik: KLJB mit klaren Vorstellungen – Beschluss der Bundesversammlung

Die KLJB Bundesversammlung hat Forderungen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und Förderpolitik beschlossen.

Damit der Wandel wahr wird.

Die BioBoden Genossenschaft sichert mit Hilfe ihrer Mitglieder Stück für Stück Boden für eine enkelfreundliche Biolandwirtschaft. Hier finden Sie den aktuellen Rundbrief von den Höfen.

Projektträger-Broschüre erschienen – Praxistipps für alle, die ein LEADER-Projekt umsetzen wollen

Unsere LEADER-Region hat eine neue Broschüre für alle Interessierten herausgegeben, die wissen wollen, wie aus ihrer Projektidee ein LEADER-Projekt werden kann.

Zwischenbericht der Enquete-Kommission „Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“ erschienen

Interessierte Bürger/innen können sich aktiv zum Thema „Ergebnisse und Schlussfolgerungen“ sowie „Ausblick und weitere Themenberatungen“ im Dialogportal des Landtags einbringen.

Nachhaltigkeitsrat fordert Neuausrichtung der europäischen Agrarpolitik

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat eine Stellungnahme zur gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der Europäischen Union beschlossen. Darin fordert der Rat eine Neuausrichtung, die die ökologischen Lebensgrundlagen durch eine bessere Balance von Nutzung und Schutz wiederherstellt und mindestens erhält.

Der kritische Agrarbericht 2018 ist erschienen

„Globalisierung gestalten“ lautet der Schwerpunkt des diesjährigen Kritischen Agrarberichts, mit dem die Autoren die politischen Gestaltungsspielräume für eine nachhaltige Landwirtschaft ausloten.

Wie ein Dorf in Mittelfranken erfolgreich der Landflucht trotzt

Schweinsdorf wächst. Die Bewohner stellten sich erfolgreich gegen das Verschwinden ihrer Heimat.

Präses Rekowski diskutierte mit Filmproduzent und Landwirten über „Das System Milch“

Das System Milch – ein Film der EIKON – gibt viel Anlass zum Nachdenken und Diskutieren.

Neues Portal regionaler Lebensmittel-Handwerker

Über 3.400 Produzenten und Manufakturen von Feinkost, Frische Produkten und Getränken präsentieren sich online unter www.bei-mir-um-die-ecke.de.

Interview mit Bundesminister Christian Schmidt zu den Zukunftswerkstätten

Schweisfurth-Stiftung mit dem Minister im Gespräch über die Herausforderungen für ländliche Räume

Eine sozial, ökonomisch und ökologisch gerechtere Ernährungspolitik ist möglich!

Broschüre mit dem Titel „Gute Landwirtschaft für gutes Leben – hier und weltweit“ zum Download

Statement von über 60 NGOs zum Klima-Sofortprogramm der Zivilgesellschaft

Damit Deutschland seine Klimaziele bis 2020 erreichen fordern über 60 Organisationen der Zivilgesellschaft ein Sofortprogramm für Klimaschutz. Hier finden Sie die gemeinsame Pressemitteilung  

Ethisch begründetes Ernährungsverhalten und nachhaltiger Lebensstil

So vielfältig unser Ernährungsverhalten ist, so widersprüchlich zeigt es sich auch.
Die Aufregung infolge tatsächlicher oder vermeintlicher Lebensmittelskandale ist jedes Mal groß, legt sich jedoch dann genau so schnell, wie sie entstanden ist. Dr. Clemens Dirscherl zeigt ethisch begründete Auswege aus dem Dilemma.

82 Prozent der Bürger für eine verpflichtende Tierhaltungskennzeichnung

Über zwei Drittel der Bundesbürger sprechen sich für eine artgerechte Tierhaltung und befürworten strengere gesetzliche Vorschriften zur Nutztierhaltung.

Gemeinsame Erklärung zu Erntedank 2017

Gemeinsame Erklärung zu Erntedank 2017 von Evangelischer Dienst auf dem Lande (EDL), Katholische Landvolkbewegung (KLB), Deutscher LandFrauenverband (dlv) und Deutscher Bauernverband (DBV)

Hofübergabe liturgisch begleiten

Aus der landwirtschaftlichen Familienberatung in Baden ( Familie  Betrieb.eV.) kommt der Impuls, ein Ritual, eine gottesdienstliche Handlung zur Hofübergabe zu entwickeln. Dies könnte möglicherweise den Eltern helfen ihr Lebenswerk in die Hände ihres Sohnes oder ihrer Tochter zu legen. Im Vertrauen auf Gottes Schutz und Segen, fällt es ihnen möglicherweise leichter die Übergabe zu zulassen […]

Grüne fordern Abschaffung der Direktzahlungen

Für EU-Parlamentarier Häussling und Agrarminister Habeck soll der Grundsatz „öffentliches Geld für öffentliche Leistungen“ im Vordergrund stehen.

Die „International Rural Churches Association“ (IRCA) lädt ein, an der 6. Internationalen Konferenz in Neuseeland 15. – 21.04.2018 teilzunehmen.

IRCA wurde vor 20 Jahren gegründet, um Führungskräften der ländlichen Kirchen weltweit zu ermöglichen, ihre Ideen und Ressourcen zu teilen, ländliche Aufgaben zu meistern und sich gegenseitig zu unterstützen und miteinander zu beten. Die IRCA ist getragen von einer ökumenischen Partnerschaft, die auf fünf Kontinenten aktiv ist. Eine Sektion ist die IRCA-Europe. In allen Kontinenten […]

Kommentar zum Erntedank von Dr. Clemens Dirscherl, EKD-Ratsbeauftragter für agrarsoziale Fragen

Zum Erntedankfest kommentiert Dr. Clemens Dirscherl die Schwierigkeit, zu danken, wenn das Essen selbstverständlich geworden ist. Schon Martin Luther wusste darum.

Umweltverbände fordern eine neue Agrarpolitik

Deutschlands größte Umweltverbände, der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland und der Naturschutzbund (NABU), fordern gemeinsam einen grundlegenden Kurswechsel in der Agrarpolitik.

Umweltministerin Hendricks fordert andere Agrarpolitik

Für eine Trendwende beim Erhalt der biologischen Vielfalt brauche man Veränderungen in der Landwirtschaft.

EKD-Beauftrager: Eier-Vernichtung ethisch nicht vertretbar

Dirschel rät den Verbrauchern: „Weiter Eier verzehren.“

Mehrheit der EU-Bürger für Stärkung von Biodiversität, Nachhaltigkeit, Klimaschutz

Die überwiegende Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger ist der Meinung, dass die GAP die Belange von Biodiversität, Boden und Nachhaltigkeit nicht genügend adressiert.

Zu gut für die Tonne! Zum Dritten Mal wird der Bundespreis vergeben

Bewerben Sie sich jetzt für den Zu gut für die Tonne! – Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung – bis 31. Oktober

Film „Der Bauer und sein Klima“ jetzt kostenlos online

Der Film „Der Bauer und sein Klima“ ist jetzt im Internet verfügbar.

WDR Kommentar zur Schweinehaltung: Der Skandal ist ein anderer

Eine Landwirtschaftministerin, die Landwirtin ist: Eigentlich eine gute Sache. Aber wenn die Ministerin konventionelle Landwirtschaft betreibt und Schweine hält, wird es schon gefährlich. Ein Kommentar.

Online-Kampagne von MISEREOR gegen Konzernmacht im Agrarsektor

Um die internationalen PartnerInnen an der Kampagne teilhaben zu lassen und globale Solidarität zu erzeugen, gibt es nun auch eine englischsprachige Kampagnenwebseite www.misereor.org/seed-for-diversity

Internet in Niedersachsen wird immer besser

Landesregierung in Niedersachsen hatte sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 alle Haushalte mit einem Anschluss für schnelles Internet zu versorgen.

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) stellt erstmals einen umfassenden Agrar-Report zur biologischen Vielfalt vor.

BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel mahnt in diesem Zusammenhang dringend eine Kehrtwende in der Agrarpolitik an.

Gastkommentar von Dr. Dirschel zum Bauerntag 2017

Anlässlich des Bauerntages 2017 in Berlin veröffentlicht topagrar einen Gastkommentar des EKD-Beauftragten Dr. C. Dirschel.

500 Kirchen 500 Ideen. Querdenker für Thüringen 2017

Die Ausstellung präsentiert in einer raumgreifenden Medieninstallation 500 Vorschläge und Ideen. Sie sind das Ergebnis des Ideenaufrufs STADTLAND.Kirche. Querdenker für Thüringen 2017’.

36. Deutscher Evangelischer Kirchentag – Resolution: „Keine Patente auf Pflanzen und Tiere!“

Eine Resolution gegen Patentierung wurde auf dem Kirchentag abgestimmt.

Lust auf Land – Strategien für die Zukunft ländlicher Räume im Rheinland

Fachkonferenz Lust auf Land: Kommunalpolitische Verantwortungsträger tauschen innovative Ideen aus.

Sachsen-Anhalt sucht ein Leitbild Landwirtschaft 2030

Die Agrarministerin von Sachsen-Anhalt, Claudia Dalbert, hat einen Dialogprozess für ein Leitbild zur Landwirtschaft im Jahr 2030 gestartet. Bis Ende des Jahres soll es fertig sein.

EKD-Agrarbeauftragter zum Kirchentag: Landwirtschaft – auch ein Thema der Kirche

Anlässlich des Deutschen Evangelischen Kirchentags in Berlin hat sich der Agrarbeauftrage der Evangelischen Kirche in Deutschland in einem Grundsatzbeitrag für die Kirchentagsbroschüre des Deutschen Bauernverbandes zur Beziehung zwischen Landwirtschaft und Kirche geäußert.

Zahlreiche Höfetouren und Tage des offenen Hofes im Rheinland

Immer mehr Verbraucher interessieren sich für die Herkunft und die Produktion der Lebensmittel.

Impressionen von der 3. Internationalen Tagung „Frauen bewegen Landwirtschaft – Landwirtschaft bewegt Frauen“ vom 4.-6. April 2017 in Schwäbisch Hall

Eine ausgebuchte Tagung mit 160 Frauen aus Landwirtschaft, Wissenschaft, Politik und gesellschaftlichen Institutionen aus dem deutschsprachigen Raum Europas

Eindrücke vom CASCORE-Treffen vom 22.-24. März 2017 in Hajdúnánás / Ungarn

Ein Treffen, organisiert von der GEKE (Gemeinschaft evangelischer Kirchen in Europa), durchgeführt von der reformierten Kirche Ungarns in deren Zentrum, dem Gebiet um Debrécen.

EDL Tagung und Mitgliederversammlung 2017

Ulrich Ketelhodt (Nordkirche) einstimmig zum Vorsitzenden gewählt

Württembergische Landessynode diskutiert Zukunft der Kirche im ländlichen Raum

Landessynode der Evangelischen Kirche in Württemberg hat einen Schwerpunkttag „Ländliche Räume“ durchgeführt.

Wettbewerb: Kerniges Dorf bis 31. Mai 2017.

Mit dem bundesweiten Wettbewerb „Kerniges Dorf!“ zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Dörfer oder Ortsteile mit bis zu 3 000 Einwohner/-innen aus, die ihre bauliche Gestaltung an die Bevölkerungsentwicklung anpassen und zukunftsfähige Ideen und Konzepte umsetzen.

Stiftungswettbewerb der Tassilo Tröscher-Stiftung – Für die Menschen im ländlichen Raum

Noch bis 31. März 2017 besteht die Möglichkeit, sich für den Tassilo Tröscher-Stiftungspreis zu bewerben.

Landesbischof Ulrich: „Gemeinsam für Wirtschaftlichkeit und Tierschutz“

Mit einem Diskussionspapier zu Bedingungen und Auswirkungen landwirtschaftlicher Tierhaltung in Mecklenburg-Vorpommern will die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) den gesellschaftlichen Diskurs zu dem Thema fördern.

Kritischer Agrarbericht 2017 zum Thema Wasser erschienen

Das Kompendium belegt die Notwendigkeit eines nachhaltigen Umgangs mit der Ressource Wasser in der Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung.

Selbstbewusst kommunizieren – Aktueller Artikel von Dr. Clemens Dirscherl

Landwirte kommunizieren eher defensiv. Das heißt, sie sind wortkarg und reagieren lieber, als von sich aus etwas anzusprechen. Außerdem reden sie oft übereinander statt miteinander. Diese Erfahrung hat Clemens Dirscherl als Agrarbeauftragter der Evangelischen Kirche gemacht. Er ermuntert die Bauern, einen offenen, selbstbewussten Dialog zu führen – auf dem Hof und mit der Gesellschaft.

Diskussionspapier der Nordkirche zu Tierhaltung in Mecklenburg-Vorpommern

Aktuelle Themenfelder der Tierhaltung werden benannt und eigene Positionen ebenso wie externe Stellungnahmen werden zur Diskussion gestellt.

Grüne Agrarpolitiker fordern: Neue Perspektiven für die Landwirtschaft

Agrarpolitische Sprecherinnen von Bündnis90/Die Grünen setzen sich für die größtmögliche Umschichtung der Direktzahlungen bereits ab 2018 ein.

Flüchtlinge aufs Land? Positionen und beispielhafte Praxisansätze

Eine neue Broschüre präsentiert wesentliche Positionen und aus der Hanns-Seidel-Stiftung.

Loccumer Herbsttagung verabschiedet Appell zur Landvergabe

Kirchenland im Spannungsfeld sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Interessen

Der EDL trauert um Marcus Harke

Nachruf Marcus Harke      

Bauernprotest vor Bayer-Zentrale in Leverkusen

Bauern demonstrieren mit Landschweinen vor der Bayer-Zentrale gegen Monsanto-Übernahme.

Welt-Ei-Tag: noch viele Legehennen in Käfigen

Anlässlich des „Welt-Ei-Tages“ am 14. Oktober macht der Deutsche Tierschutzbund darauf aufmerksam, dass nach wie vor viele Legehennen in Käfigen gehalten werden.

Tierschutzbund beendet seine Mitarbeit in der Initiative Tierwohl (ITW).

„Hoffnung durch die Mitarbeit etwas zu verändern, hat sich nicht erfüllt“

Erntedankerklärung 2017: Boden schützen – Ernährung sichern

Anlässlich des Erntedankfestes haben KLB, EDL, DLV und DBV eine gemeinsamen Erklärung zur Bodenfruchtbarkeit und zum Flächenverbrauch veröffentlicht.

Gesegnet und gesendet

Tagung der Land-Kirchen-Konferenz zur Zukunft des Pfarrberufes auf dem Land.

Regio Day macht mit beim Tag der Regionen

Wertschätzung von heimischen Lebensmitteln: der 1. Regio Day, am Samstag, 1. Oktober 2016

Hofbesuch – Bischof Hein beim hessischen Bauernpräsidenten

Ein Austausch über Milchvieh und Agrarpolitik

Tierschutzbund vergibt erstmals den TiBu

Eine Auszeichnung zur Stärkung des Wertewandels

Welt-Erschöpfungstag: Wir nehmen immer mehr

Am 8. August war Welt-Erschöpfungstag, unsere Ressourcen für dieses Jahr sind aufgebraucht.

Land zum Leben

Zur Bedeutung des Bodens in der religiösen Entwicklung Israels

Neue Beiträge zur Milchkrise

Milchquote wieder einführen oder Extensivierung, neue Vorschläge von Wissenschaft und Verbänden

2. Hauptversammlung der IRCA-EUROPA

Flüchtlinge in Schulen unterbringen? Forderung von Bischof Guib in Hermannstadt/Sibiu Rumänien bei der Tagung der IRCA-EUROPA „Die bunte Vielfalt des Protestantismus – 500 Jahre reformatorische Bewegung in Europa“.

Ratgeber für Ehrenamt im Dorf und für Integrationshelfer der EKHN

Wie Dorfgemeinschaften gestärkt werden können und Aufbauhilfen für Netzwerke zur Flüchtlingsintegration vermitteln zwei neue Publikationen.

2. westfälischer Werkstatt-Tag „Kirche im ländlichen Raum“

Am zweiten Werkststatt-Tag der Westfälischen Kirche nahm auch unser Referent Axel Dosch teil.

Bauernsterben: Markt, Macht, Milch

Die Bauern stecken in der Krise. Aber auf dem Land herrscht Stille. Höfe sterben leise.
Über eine vergehende Kultur und die Schönheit der Kühe.

Eine Kolumne von Jakob Augstein

Folgender Link zur Kolumne

Gemeinsam Zukunft entwickeln! Merkmale gelungener Bürgerbeteiligung in Landgemeinden

Die Frage, welche Zukunft Gemeinden in peripheren ländlichen Räumen haben und wie BewohnerInnen diese mitgestalten können, rückt zunehmend in den Focus politischer und gesellschaftlicher Diskussionen.

Kooperationen von Landjugend und Ernährungsaktivisten auf den Weg gebracht

Studierende, junge Lebensmittel-produzenten und Aktivisten des slow food Jugendnetzwerkes erörterten in Altenkirchen zentrale Fragen der täglichen Ernährung und entwickelten neue Kampagnen gegen Lebensmittelverschwendung.

Bäuerlicher Naturschutz muss sich lohnen

Wie der Beitrag der Landwirtschaft zu einer vielfältigen artenreichen Kulturlandschaft aussehen kann, wurde an der DVL-Tagung „Bäuerlicher Naturschutz“ im April 2016 diskutiert.

Agrarbeauftragter sieht Kirchen gegenüber Bauern in der Verantwortung

Der für eine dritte Amtszeit berufene Agrarexperte der Evangelischen Kirche in Deutschland, Clemens Dirscherl, sieht in der kirchlichen Bauernarbeit mehr als Seelsorge für einen Berufsstand. Der promovierte Agrarsoziologe, der auch Geschäftsführer des Evangelischen Bauernwerks in Württemberg mit Sitz in Waldenbuch-Hohebuch ist, betrachtet kirchliche Bauernarbeit als zukunftsgerichtet und für die ganze Gesellschaft bedeutsam. Schließlich gehe es […]

Erste ökumenische Konferenz der Landverbände fordert Aufbruch mit „Niederalteicher Thesen“

Bei der Ersten Ökumenischen Landkonferenz vom 22. bis 23. April 2016 wurden in der Landvolkshochschule Niederalteich (Landkreis Deggendorf) „Niederalteicher Thesen“ für einen Aufbruch für Kirche, Politik und Gesellschaft auf dem Land formuliert und diskutiert.

Landwirtschaft bringt immer weniger Geld und Arbeit auf dem Land

Die Bruttowertschöpfung durch Land-, Forstwirtschaft und Fischerei ist in ländlichen Regionen seit dem Jahr 2000 um knapp 20 % zurückgegangen, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Abgeordneten Markus Tressel hervorgeht. Zudem hat die Zahl der Kleinbetriebe seit Mitte der Neunziger Jahre um fast 90 % abgenommen.

Neue Veröffentlichung zu Seniorengenossenschaften – Fakten, Forschungsergebnisse, Praxiserfahrungen

Organisierte Nachbarschaftshilfen praktizieren Subsidiarität in einer höchst modernen Form. Bürgerinnen und Bürger sorgen gegenseitig dafür, dass sie in ihrer vertrauten Umgebung in Würde altern können und dass Pflegebedürftigkeit so lange wie möglich vermieden wird. Engagierte unterstützen ihre Mitmenschen, treffen damit aber zugleich ein gutes Stück Vorsorge für sich selbst.

Mensch Macht Milch – Der Sachcomic

Wie desaströs ist die Lage auf den Höfen – weltweit? Warum protestieren Bäuerinnen und Bauern vor ihren Molkereien? Für wen handelt die Politik und welchen Einfluss kann Gesellschaft nehmen?

Pressemitteilung: Die Abwesenheit von Frieden zwingt zur Flucht

    Evangelische Jugend positioniert sich zur Flüchtlingsthematik: „Die Abwesenheit von Frieden zwingt zur Flucht“ Hier finden Sie die Pressemitteilung zur Delegiertenkonferenz der Evangelischen Jugend im Rheinland      

Ko-Kreation von Gemeinwohl – Diakonie und Kirche als Partner und Gestalter des Wandels im ländlichen Raum

Die Fachtagung „Ko-Kreation von Gemeinwohl – Kirche und Diakonie als Partner und Gestalter des Wandels im ländlichen Raum“ lädt vom 18.-19. Februar 2016 dazu ein, die Herausforderungen peripherer Gemeinden als Gemeinschaftsaufgabe zu denken und anzugehen.

Für die Zukunft der Stadt muss das Dorf überleben!

„Ein starker ländlicher Raum sichert die Ernährung der Städte“ war die These des Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) zur Agrarpolitik auf der IGW.

Evangelischer Dienst auf dem Lande (EDL) auf der IGW 2016

Infos zu Klimawandel und Tierwohl, Fühlkisten für Kinder und eine Andacht um 17.15 Uhr bietet der Kirchenstand in Halle 3.2.

Beiträge zum ökumenischen Sozialwort der Jugend noch bis zum 17.1. möglich.

Mit einem gemeinsamen Ökumenischen Sozialwort wollen Evangelische und Katholische Jugend (aej und BDKJ) die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an den notwendigen Zukunftsprozessen einfordern.

Wettbewerb „BodenWertSchätzen“ , Kategorie: Ausgestaltung von Pachtverträgen

Einen ersten Platz im Wettbewerb „BodenWertSchätzen“ der DBU hat die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland wegen der Vergabepraxis von Pachtflächen erhalten.

Ehrenamtliches Engagement im ländlichen Raum zukunftsfest machen

Der Deutsche LandFrauenverband (dlv) und der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) haben die Politik aufgefordert, die derzeitigen und zukünftigen Rahmenbedingungen für das ehrenamtliche Engagement zu verbessern.

Forum Grüne Vernunft wirft Kirche Doppelmoral beim Thema Gentechnik vor

Doppelmoral zu Lasten hungernder und mangelernährter Kinder hat das Forum Grüne Vernunft (FGV) der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) beim Umgang mit dem Gentechnikthema vorgeworfen.

Gesellschaftlicher Dialog über Landwirtschaft und Ernährung gefordert

Akzeptanzprobleme lassen sich nur im Diskurs lösen – Nutztierhaltung im Zentrum – Herbsttagung der Agrarsozialen Gesellschaft

Caring Communities Tagung der KLB

Rund 100 Teilnehmer waren nach Rosenberg gekommen und erlebten eine hochinterassente Tagung zum Thema: „Den demografischen Wandel gestalten“.

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung!“

Erntedankerklärung der kirchlichen (KLB und EDL) und berufsständischen Verbände (dlv und DBV) 2015.

Pfarrstellen auf dem Land: Orte zum Leben

Wolken über weitem Land, ziehende Kraniche, das Glockengeläut wunderschöner Dorfkirchen:
Wenn Sie jetzt ins Träumen kommen, kommen Sie ins Löwenberger Land.

Tag der Schöpfung am 1. September

„Zurück ins Paradies“ geht nicht, wohin aber dann?

„Bauern erfüllen ihren biblischen Auftrag weiter“

EKD-Agrarbeauftragter gibt Interview zur Zukunft der Landwirtschaft

Was bleibt. – Ein Ratgeber rund ums Weitergeben, Schenken, Stiften und Vererben

Passend zu unserem Themenheft: „Land der Erben“ ist ein Ratgeber der Evangelischen Landeskirche in Baden erschienen.

Mehr Vielfalt in Agrarlandschaften!

Ein Überblick über die Thematik gibt der Tagungsband der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt.

Keine Patente auf konventionell gezüchtete Pflanzen und Tiere!

Brot für die Welt, kirchliche Umweltbeauftragte und der Evangelische Dienst auf dem Land unterstützen Aufruf gegen Auswüchse bei der Erteilung von Biopatenten

Ländliche Regionalentwicklung ist Frauen- und Männersache

Gender Mainstreaming ist ein Gestaltungsprinzip, das dazu beiträgt, unterschiedliche Ansichten für gesellschaftliche Entwicklungsprozesse, auch der Regionalentwicklung fruchtbar zu machen.

Die Kunst des Vergebens – Etwas vom Wichtigsten, etwas vom Schwersten

Vergeben bedeutet, dass man etwas fort- bzw. hergibt, nämlich einen Anspruch gegenüber einer Person, die einem Schaden zugefügt hat. Das ist schwer, aber hilfreich – auch für einen selbst. Die Autorin zeigt Wege zum Vergeben auf.

Ortsveränderungen – Kirche als Heterotopos auf dem Land

Kirche als anderer Ort verändert sich mit dem Dorf, in dem sie steht und mit den Menschen, die sie unterhalten, nutzen, pflegen oder ignorieren. Eine Einladung, kirchliche Veränderungen zu gestalten.

Handwerk mit goldenem Boden – auch auf dem Lande?

Gerade auf dem Land ist das Handwerk ein herausragender Wirtschaftsfaktor. Um im nationalen und internationalen Standortwettbewerb bestehen zu können, muss es mit technologischer Innovation und einem modernen Dienstleistungsansatz überzeugen.

Arbeit und Beschäftigung in ländlichen Räumen

Arbeit ist die wesentliche regionale Voraussetzung für die zukünftigen Entwicklungen im ländlichen Raum. Andrea Moser stellt Perspektiven und Chancen dar.

Radiosendung am 12. Juli 2015: Agrarpolitik im Sinne der Schöpfung „Wie die Kirchen mit ihrem Land umgehen“

Wir möchten auf die Radiosendung Agrarpolitik im Sinne der Schöpfung „Wie die Kirchen mit ihrem Land umgehen“ hinweisen.

Gospelmusik, Impulse für die Gemeindearbeit im ländlichen Raum?

Gospelchöre sind eine Chance, das Gemeindeleben auch im ländlichen Raum zu bereichern.

Martin Luther bei Tisch

Luther wollte der Bevölkerung zeigen, dass er dazu bereit war, seine neuen Lehren nicht nur von der Kanzel zu verkünden, sondern selbst im Alltag zu leben – dazu gehörte auch, in ehelicher Gemeinschaft zu leben.

Plädoyer für eine vitale Berglandwirtschaft

Berggebiete nehmen weltweit etwa ein Viertel der Landoberfläche ein. Sie sind fragile Ökosysteme mit zentraler Bedeutung für das Überleben des globalen Ökosystems.

Freizeitstress für die Berge

Deutschland hat mit 3% der Landesfläche nur einen vergleichsweise kleinen Anteil an den Alpen. Trotzdem sind die Alpen weit über den geographischen Raum hinaus sehr bedeutsam.

Pfarrdienst in einer Emmentaler Berggemeinde

U. Schuerch berichtet, wie seine abgelegene Landgemeinde im Wandel der Zeiten ihren Weg der Hoffnung sucht und findet.

Waldenser – Fluchtpunkt Berge

Rund 100.000 Menschen bekennen sich weltweit zur kleinen, reformiert geprägten Kirche. Flucht und Emigration führte dazu, dass sie nun weltweit zerstreut in kleinen Gemeinden leben oder in den Turiner Bergen.

Tierschutz in der Hühnerhaltung

Verhaltensstudien an Hühnern haben gezeigt, dass die heutigen Hühner das komplette Verhaltensprogramm ihrer wilden Vorfahren aufweisen – und damit auch entsprechende Verhaltensbedürfnisse.

Die deutsche Geflügelwirtschaft – Kennzahlen, Strukturen und Eigenanspruch

In Deutschland ist die Geflügelhaltung wichtiger Teil der gesamten Land- und Ernährungswirtschaft. Gerhard Wagener gibt einen Überblick.

Eindrücke und Berichte von der 3. Landkirchenkonferenz in Kohren-Sahlis

Kirchenbilder – Lebensräume war das Thema, zu dem sich ca. 70 Delegierte aus den Landeskirchen der EKD trafen. Die Redaktion hat die Delegation aus Kurhessen-Waldeck gebeten, ihre Eindrücke zu schildern.

Das Leben auf dem Weg nach Europa verloren

Die Konferenz Europäischer Kirchen (CEC) ruft zu einem Gedenktag am 21.6. für die Menschen auf, die auf Ihrer Flucht nach Europa gestorben sind.

Tischgespräch Anthroposophie und Landwirtschaft auf dem Kirchentag

Der Kirchentag setzt sich mit der Frage nach verantwortungsbewusster Ernährung und Genuss sinnenfreudig auseinander.

Berufswettbewerb Hauswirtschaft Baden Württemberg: Hohebucher Auszubildende sind spitze

Anerkennung für gute Ausbildung in der Hauswirtschaft in Hohebuch

Kirchenpachtland – aktueller Stand in den Landeskirchen

Ein Überblick über die öffentlich zugänglichen Regeln für die Verpachtung von Kirchenland in den Landeskirchen der EKD hat Elena Lange zusammengestellt. download der Datei

Beratung für landwirtschaftliche Familien in schwierigen Situationen

„Es muss sich etwas ändern…“. Mit diesem und anderen Anliegen rufen jährlich tausende von Bauern und Bäuerinnen Bauern und bei den inzwischen 26 landwirtschaftlichen Familienberatungseinrichtungen in Deutschland an.

Nicht nur auf den Pachtzins sehen – EDL Stellungnahme

Der Evangelische Dienst auf dem Land in der EKD (EDL) hat auf seiner Frühjahrstagung den „Umgang mit dem Boden – Kirche und ihr Land“ beraten. Hier finden Sie die Stellungnahme: „Nicht nur auf den Pachtzins sehen – EDL äußert sich zur Verpachtung von Kirchenland“.

Strukturell angefragt: Volkskirche in ländlichen Räumen

„Kirche in ländlichen Räumen“ hat sich als Thema innerhalb der EKD und der Gliedkirchen längst etabliert. Konstatierte Kai Hansen vor acht Jahren noch, dass sie „eher am Rande des Interesses steh[t]“, so wirkt diese Aussage heute anachronistisch.

Bausteine des „Gerechtigkeitshauses“ – Theologisch-ethische Perspektiven

„SOZIALE GERECHTIGKEIT“ – EIN UNSINNIGER AUSDRUCK?
„Der Ausdruck ‚soziale Gerechtigkeit’ gehört nicht in die Kategorie des Irrtums, sondern in die des Unsinns wie der Ausdruck ‚ein moralischer Stein’.“

Engagement für den Klimaschutz lohnt sich!

Energiemanagement – ein Thema, bei dem viele nur an trockene Excel-Tabellen oder komplizierte Heizungseinstellungen denken. Doch die ländliche Kirchengemeinde Denzlingen mit den Nebenorten Glottertal und Heuweiler zeigt, dass dieses Stereotyp überholt ist. „Es macht einfach Spaß gemeinsam etwas für die Schöpfung und unseren Geldbeutel zu bewegen!“ so Ute Golecki, Umweltbeauftragte der Gemeinde.

Aktiv für die Energiewende

Immer mehr Bürgerinnen und Bürger nehmen die Energiezukunft in die eigenen Hände und gründen Energiegenossenschaften.

Energie als Gabe Gottes

Der Weltenergieverbrauch lag 2010 bei 505 Exajoule (EJ) an Primärenergie. So unbekannt wie die Einheit, so unvorstellbar ist auch diese Energiemenge. Deutschland verbrauchte davon allein als einer von 194 Staaten ca. 14 EJ.

Heilkräftiges Gemüse

Der Gemüsekeller bot in alten Zeiten nicht nur einen Vorrat an Nahrungsmitteln, sondern auch eine regelrechte Hausapotheke. War jemand
krank, so griff man traditionell zu Zwiebel und Kohl, Möhren, Kartoffeln und Rettich. Denn Arzneimittel waren teuer. Und gerade kleinere Beschwerden konnte man gut mit dem, was sich vor Ort befand, in Haus, Hof und Garten, behandeln.

Saatgut – das Objekt der Begierde

Saatgut – die Grundlage für unser täglich Brot, ist zunehmend ein Spielball von Geld, Macht und Monopolen. Es geht dabei um die Inwertsetzung von Lebendigem, um Return of Investment und die Durchökonomisierung unserer Alltagswelt. Die aktuellen wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse tragen dazu bei, dass Saatgut als Urbild der Fruchtbarkeit allmählich in sein Gegenteil verkehrt, nämlich möglichst unfruchtbar gemacht wird.

Gesundes Essen in Kita und Schule macht Kinder munter

Kinder sollen gesund aufwachsen. Ein gutes und qualitativ hochwertiges Essen ist dazu eine wichtige Voraussetzung. Da sich die Aufenthaltsdauer von Kindern in Tageseinrichtungen in den vergangenen Jahren deutlich erhöht hat, nimmt der Einfluss von Kindertagesstätten und Schulen auf die Verpflegung und die Essgewohnheiten immer mehr zu.

Die Schwedische Kirche – Kirche im ländlichen Raum

Ganz Schweden – abgesehen von Stockholm und einer Handvoll weiterer Städte – ist ländlicher Raum. Und kein kleiner: Schweden ist von der Fläche her mit knapp 450.000 Quadratkilometern Europas fünftgrößtes Land;

Auf dem Land gut altwerden können – Herausforderungen für die kirchliche Arbeit

Die steigende Lebenserwartung, der Rückgang der Geburten, der Verlust von Arbeitsplätzen und der Wegzug verändern das Leben in vielen Landgemeinden. Vor allem die Abwanderung junger Menschen lässt Dörfer schrumpfen und beschleunigt den demografischen Wandel: Ländliche Regionen altern
schneller als städtische.

Schweizer Boden – ein knappes Gut

Die Schweiz ist ein kleines Land. Etwa halb so gross wie Österreich und acht mal kleiner als Deutschland. Ihre Gesamtfläche beträgt 41.285 km². Davon sind 30,8% Gebirge und etwa 25,5% unproduktives Land. Die Siedlungsfläche beansprucht 6,8%, bleiben noch 36,9% oder 15,251 km² landwirtschaftliche Nutzfläche. Diese verhältnismässig kleine landwirtschaftlich nutzbare Bodenfläche steht unter zunehmendem Druck. Pro Sekunde wird in der Schweiz 1 m² dieses wertvollen Bodens verbaut oder zubetoniert.

Ein Dorf übernimmt die Versorgung

Die Eichstetter Dorfgemeinschaft hat sich in den 90er Jahren dazu entschlossen, sich den Herausforderungen des demografischen Wandels zu stellen. Bürgerinnen und Bürger wie auch die Kommune wollten zukünftig die Verantwortung für die vielfältigen sozialen Aufgaben im Ort gemeinsam übernehmen und solidarisch bewältigen.

Europäische Bodenschutzpolitik

Böden sind eine wesentliche Lebensgrundlage des Menschen: auf ihnen bauen wir Nahrungs- und Futterpflanzen an oder kultivieren nachwachsende Rohstoffe. Etwa 99 % der weltweiten Nahrungsmittelversorgung für den menschlichen Verzehr (bemessen in Kalorien) wird auf Böden erzeugt. Sie reinigen und speichern Wasser, liefern Rohstoffe, dienen als Baugrund und sind ein wichtiges Archiv der Natur- und Kulturgeschichte.

Konfliktfall Boden

Nicht erst seit wir Menschen sesshaft geworden sind, geht von unserem Umgang mit Grund und Boden ein enormes Konfliktpotential aus. Mit der voranschreitenden ungebremsten Umweltzerstörung, mit der für eine zunehmende Weltbevölkerung verstärkt zu lösende Ernährungsfrage, aber auch mit der unterschiedlichen Entwicklung von Stadt und Land hierzulande, hat dieses Thema zusätzliche Aktualität und Brisanz gewonnen.

Der Markt für landwirtschaftlichen Boden in Deutschland – Tummelplatz für Investoren?

Boden hat für die Landwirtschaft eine besondere Bedeutung, denn er ist im Gegensatz zu allen anderen Produktionsfaktoren vollkommen unbeweglich, das heißt fest an seinen jeweiligen Standort gebunden. Darüber hinaus ist die Bodenfläche nicht vermehrbar. Im Gegenteil, der Gesamtumfang der für die Landwirtschaft verfügbaren Fläche nimmt in Deutschland zwar langsam, aber stetig ab.

Evangelische Kirche qualifiziert Menschen für bürgerschaftliches Engagement auf dem Land

Am Anfang stand die Frage, was die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Positives zur Regionalentwicklung im Vogelsberg beitragen kann.

„Wer springt in die Bresche?“– Kirchliches Ehrenamt in ländlichen Räumen

Wie sieht es konkret vor Ort in den Kirchengemeinden mit dem bürgerschaftlichen Engagement aus – besonders in ländlichen Regionen, die mit Schrumpfung zu kämpfen haben?

Aspekte einer Theologie des Alterns

Lebensentwürfe und Lebensformen im Alter sind heute vielfältiger und individueller geworden – dies eröffnet Freiräume, verunsichert aber auch.
Ratgeber zum „fröhlich“, „selbstbestimmt“, „erfolgreich“, „spirituell“ oder am besten gar nicht Altern haben daher Konjunktur.

Land und Kirche in Westeuropa – Ein Blick nach Frankreich und England

Gemeinden „auf dem Land“ gibt es überall. Und auch in anderen Ländern beschäftigen sich Christen mit den Herausforderungen in ländlichen Räumen.

Einander bewohnbar werden:

12 Anstöße zur Aufgabe kirchlicher Seelsorge in ländlichen Räumen

„Pretzsch ist verschwunden, und keiner hat‘s gemerkt!“

Erfahrungen aus dem Projekt „Vitalisierung ländlicher Räume durch Teilhabe“

Lebendiges Lernen im Wald

Dr. Eberhard Bolay gibt eine Einführung ins Lernen nach BNE-Kriterien mit Beispielen aus der Waldpädagogik.

Was sind uns Lebensmittel wert? Hohebucher Agrargespräch mit Experten.

Hohebucher Agrargespräch diskutiert Wertschätzung und Wertschöpfung von Lebensmitteln: Moralprofil des täglichen Brotes?

Pressemeldung EDL und KLB zur grünen Woche

Die Kirchen auf der grünen Woche: Erlebnisbauernhof und Landkirchentag

Unterwegs zur Demo „Wir haben es satt“

Bäuerliche Landwirtschaft fördern: Bauer Schöneweis läuft von Hessen nach Berlin zur Demo „Wir haben es satt“

Stellungnahme des KDA zu TTIP

Der Vorstand des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (KDA) hat eine Stellungnahme zu TTIP verfasst.

Kinderbetreuung zur Standortsicherung

Die Absicherung der Kinderbetreuung ist nicht nur den gesetzlichen Vorgaben und Pflichten geschuldet, sondern ein weiterer Standortfaktor geworden. In Gemeinden mit Kindergärten, Schulen und anderen Betreuungsangeboten stagniert die Abwanderung von jüngeren Bewohnern und es siedeln sich sogar Familien mit Kindern wieder an.

Kirche im Tourismus: eine Chance für Einheimische und Gäste, Kirchen und Kommunen

In der Ferienzeit sind die Kirchen ein besonderer Anziehungspunkt. Als Sehenswürdigkeit in touristisch erschlossenen Gebieten oder als Veranstaltungsort für kulturelle Ereignisse.

Family farming sichert die Ernährung von 70% der Weltbevölkerung

Auf der gemeinsamen Fachtagung “ Family Farming – Auslauf- oder Zukunftsmodell?“ von EDL, KLB, Bauernverband und Landfrauenverband am 6. Oktober in Berlin hat Dr. Stefanie Lemke herausgestellt, dass es für den weiteren Erfolg dieser Arbeits- und Lebensform entscheidend sein wird, die Rollen der Frauen zu würdigen und zu stärken. Ihren Vortrag können Sie hier nachlesen. […]

Ökodorf „Sieben Linden“ als alternative Dorf- und Lebensform

Alternative Wohnformen: das Ökodorf Sieben Linden

Handreichung zum Tierwohl für Kirchengemeinden in der Ev. Kirche in Mitteldeutschland (EKM) erschienen

Orientierung für Kirchengemeinden, zu konkreten wirksamen Verbesserungen des Tierwohls beizutragen.

Verbraucherethik und Landwirtschaftsethik zusammendenken

Verbraucherethik und Landwirtschaftsethik zusammenzudenken, fordert Dr. Clemens Dirscherl zum Erntedankfest.

Caring Community – Leitbild für Kirchengemeinden in einer Gesellschaft des langen Lebens?

Thomas Klie, Freiburg beschreibt, wie Kirchengemeinden sorgende Gemeinschaften werden.

Themenheft „Boden-Grundlage unseres Lebens“

Themenheft „Boden-Grundlage unseres Lebens“ bietet Muster-Pachtvertrag für Kirchengemeinden

Das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP

Das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) ist derzeit in den Medien präsent. In Form eines völkerrechtlichen Vertrages verhandelt die Europäische Union mit den USA über den Abbau von Handelshemmnissen.

Energieautarke Regionen

Vision einer Energieautarken Region

Eine Energieautarke Region ist ein Gebiet, eine Kommune oder Ähnliches, die ihren Energiebedarf selbständig deckt aus ihrem eigenen Energieaufkommen. Es geht dabei in erster Linie um Wind- und Sonnenenergie, Biomasse, Wasserkraft und Geothermie, mit der die Region versorgt werden soll.

Biogasanlagen und Maisanbau – Eine Handreichung des EDL

Der EDL hat eine Handreichung zu Biogasanlagen für Gemeinden entwickelt.

Auf nach Amerika!

Armutsflüchtlinge und Auswanderer im 19. Jahrhundert – von Historikerin Dr. Kirsten Seelbach

Fleischkonsum & Tierhaltung

von Clemens Dirscherl in Berichte über Landwirtschaft – Agrarwissenschaft, Forschung, Praxis

Kritischer Agrarbericht 2014 erschienen

Der Kritische Agrarbericht 2014 ist nun auch online verfügbar. Schwerpunktthema ist die Tierhaltung in der Landwirtschaft.

Ländliche Räume stärken – Positionspapier

Im Mai hat der Ausschuss Kirche und Land der Evangelischen Kirche von Westfalen einen Aufruf an alle Menschen und Gruppen des Ländlichen Raumes verabschiedet, sich zusammen zu schließen und sich gemeinsam für eine tragfähige Zukunft der Region zu engagieren.

EDL veröffentlicht Webportal zum KilR-Printmagazin

Die Publikation „KIRCHE im ländlichen Raum“ erscheint nun auch in digitaler Form. Neben dem gedruckten Jahresheft werden Aktuelles, Themen und Termine nun regelmäßig auf diesem Webportal (www.kilr.de) präsentiert.

Vom Fressen und Gefressen werden

Wo ist der Mittelweg in der Tierethikdiskussion?

Jugendarbeit weit und breit – Handreichung

Impulse für eine lebendige Jugendarbeit in ländlichen Räumen

„Land in Sicht“ – Buchvorstellung

Kirche in ländlichen Räumen und ihre Zukunft – Arbeitsbuch

Zum verantwortlichen Umgang mit Tieren

Auf dem Weg zu einem Ethos der Mitgeschöpflichkeit

Keine Gentechnik auf Kirchenland

Einen Überblick über die Beschlüsse zur Gentechnik in den Landeskirchen gibt Dr. Gudrun Kordecki

In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen

Der 2. Fachtag der Land-Kirchen-Konferenz am 6. Mai stellte zwei Studien aus Bonn und Greifswald vor. Diese werteten innovative kirchliche Projekte in ländlich-peripheren Räumen aus.

Teller, Tank, Trog oder Tonne

Vorschläge zum fairen Konsum bei globalen Landnutzungskonflikten