Lade Veranstaltungen
Veranstaltungen suchen

Vergangene Veranstaltungen › Aktuelles

November 2018

Die Kommission Landwirtschaft am Umweltbundesamt (KLU) veranstaltet am 22.11.2018 in Berlin eine ganztägige Dialogtagung mit dem Titel: „Landwirtschaft quo vadis?“.

22. November 2018 10:00 - 16:00
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Reichstagufer 14
Berlin, 10117 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Inhalt der Veranstaltung: Die Landwirtschaft in Deutschland ist einem immensen und vielschichtigen Veränderungsdruck ausgesetzt. Die Gesellschaft sieht in ihr die Verursacherin vieler Umweltprobleme, während dieselben Verbraucherinnen und Verbraucher nach preiswerten und perfekten Lebensmitteln verlangen. Ineffizientes Düngen verursacht Nährstoffüberschüsse, welche auch durch die neueste Gesetzgebung vorrausichtlich nicht verringert werden können. Digitale Technik kann ressourcenschonendes Wirtschaften ermöglichen, aber Bewirtschaftung auch intensivieren. Weltmarktpreise setzten die Landwirtschaft in Deutschland unter Druck, während deutsche Agrarexporte Agrarmärkte in Entwicklungsländern gefährden können. Die Intensivierung der Landwirtschaft zieht…

Erfahren Sie mehr »

Februar 2019

Zielorientierung in der Gemeinsamen Agrarpolitik: Aber welche Ziele – und welche Mittel?

8. Februar 2019 15:30 - 10. Februar 2019 13:00
Evangelische Akademie Loccum, Münchehägerstraße 6
Rehburg-Loccum, 31547 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Die Debatte über die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) nach 2020 ist in die heiße Phase eingetreten: Im Frühsommer 2018 veröffentlichte die Kommission ihre Verordnungsvorschläge. Darin schlägt sie ein neues Umsetzungsmodell für die GAP vor. Dieses soll es den Mitgliedstaaten ermöglichen, stärker auf länderspezifische Aufgaben einzugehen, indem Strategiepläne erstellt, mit Indikatoren für Ziele, Ergebnisse und Outputs versehen und mit der Kommission vereinbart werden. Doch noch bleiben Fragen offen: • Sind die Ziele und die Indikatoren gut gewählt? • Werden die Strategiepläne der Mitgliedstaaten hinreichend…

Erfahren Sie mehr »

März 2019

Kirche und LEADER

6. März 2019 - 8. März 2019
Evangelische Landjugendakademie, Dieperzbergweg 13-17
Altenkirchen, Rheinland-Pfalz 57610 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Die Kirchen und ihre Wohlfahrtsverbände als Akteure in LEADER-Aktionsgruppen: Wie aktiv sind sie und wie kann die Zusammenarbeit gestärkt werden? In LEADER-Aktionsgruppen kommen Menschen mit ihren Ideen zusammen, um ihre Regionen zu gestalten. Auch Kirchen und kirchliche Wohlfahrtsverbände sind vielerorts wichtige Partner der ländlichen Entwicklung. Doch wie kann die Beteiligung kirchlicher Akteure an ländlicher Entwicklung intensiviert werden? Welche Kooperationsmöglichkeiten gibt es? Diesen Fragen möchten wir bei einer bundesweiten Veranstaltung im März 2019 nachgehen. Ziel ist es, kirchliche Akteure für die…

Erfahren Sie mehr »

Wirtschaftliche Perspektiven in ländlichen Räumen durch regionale Vernetzung

7. März 2019 9:00 - 8. März 2019 13:00
Evangelische Akademie Villigst, Iserlohner Straße 25
Schwerte, 58239 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Ländliche Räume in NRW sind nicht nur Lebens- und Arbeitsräume, sondern auch Wirtschaftsstandorte. Die dort ansässigen Betriebe stellen einen zentralen Teil der wirtschaftlichen Basis dar und tragen zur Sicherung gesellschaftlicher Strukturen in Gemeinden und Regionen bei. Mit der Digitalisierung stehen auch die ländlichen Wirtschaftsstandorte vor neuen Herausforderungen. Mit ihnen sind sowohl Chancen als auch Risiken für die Wirtschaftsstandorte selbst genauso wie für Kommunen und ländliche Regionen verbunden. In vielen Betrieben steht in den nächsten Jahren ein Generationswechsel an, während zugleich…

Erfahren Sie mehr »

Mai 2019

Gutes Leben auf dem Land – Erwartungen an gleichwertige Lebensverhältnisse

28. Mai 2019 8:30 - 29. Mai 2019 17:15
Schwäbische Bauernschule Bad Waldsee, Frauenbergstraße 15
Bad Waldsee, 88339 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Das Leben auf dem Lande ändert sich deutlich: Ein- und Zwei-Personen-Haushalte nehmen zu. Die Berufstätigen pendeln zu ihrem Arbeitsplatz an einen anderen Ort, erledigen dort ihre Einkäufe und gehen dort zum Arzt. Dorfläden können sich nicht mehr halten, Treffpunkte fehlen, Arztpraxen wandern ab in die Zentren. Die Dörfer werden Schlafstätten. Während die Kindertagesstät­ten im Dorf bleiben, sich wachsender Beliebtheit erfreuen und so die Gemeindekassen bis an die Grenzen bringen, müssen die Schulkinder wie ihre berufstätigen Eltern zum nächstgrößeren Ort pendeln.…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren